Friday, 25. March 2011
Kommunalwahl 2011
Erfolgreiche 72-Minuten-Aktion
Bicken 4

Am 12. März 2011 fand hessenweit die '72-MINUTEN-AKTION' statt. In über 20 Projekten waren mehr als 300 Jugendliche sowie zahlreine Politiker/innen aktiv.

Hessenweit waren am vergangenen Samstag hunderte Kinder und Jugendliche unterwegs, um gemeinsam mit lokalen Politikern/innen ein Projekt/ eine Aktion zu realisieren und ins Gespräch zu kommen.

„Wir wollten mit dieser Aktion Jugendliche und Kommunalpolitiker/innen miteinander ins Gespräch bringen. Wie uns zahlreiche Rückmeldungen bestätigen, ist uns das in allen Projekten und Aktionen gelungen“, erklärt Bianka Mohr, Vorsitzende des BDKJ Hessen zum Abschluss der Aktion. "Ein besonderer Dank geht an all diejenigen Vorort, die sich vor und während der Aktion engagiert haben," ergänzt ihr Kollege Tobias Schirmer, Diözesanvorsitzender des BDKJ Limburg.

Hier ein kurzer Überblick über ausgewählte Projekte aus den Bistümern:

LIMBURG

In mehreren Projekten engagierten sich während der 72-Minuten-Aktion Jugendliche und Politiker/innen aus dem Bistum Limburg. So wurde in Königstein gemeinsam der Grillplatz für den Sommer fit gemacht (ein Ort, der im Übrigen während der 72-Stunden-Aktion 2009 entstanden war). In Kronberg sorgten alle Beteiligten dafür, dass der Spiel- und Übungsplatz für die DJK IHS Crusaders rund um Kaplan Simom Schade aus dem Winterschlaf geweckt wurde und in Niederbrechen bemalten Jugendliche und Politiker/innen gemeinsam das Pfarrzentrum mit bunten Figuren. Neben dem gestalten der Außenwand wurde dort auch die Arbeit der örtlichen KjG vorgestellt.

(Politiker/innen und Jugendliche bei der KjG Niederbrechen)

In Mittenaar betätigten sich Jugendliche und Politiker/innen als Putzkolonne für Autos und sorgten so dafür, dass eine stattliche Spendensumme für die örtliche Jugendarbeit zustande kam. Dieses Projekt sowie eine Aktion der Messdiener St. Andreas aus Kassel wurden vom Hesschischen Rundfunk begleitet und in einem Bericht der Hessenschau vom Samstag vorgestellt. Hier der Link zum Video.

Ausführliche Berichte über die Projekte/ Aktionen im Bistum Limburg gibt es unter www.bdkj-limburg.de (unter Aktuelles).

FULDA

Die Ministranten und Schüler der Pfarrei St. Georg in Eiterfeld hatten sich dabei eine Aktion im Seniorenpflegezentrum „Die Brücke“ vorgenommen, die Jugendgruppe Büchenberg engagierte sich bei der Nachbildung des Grundrisses der ehemaligen Kapelle auf dem alten Friedhof.
 In Fulda empfing die Katholische Studierende Jugend (KSJ) die Vertreter der politischen Fraktionen vor dem Bischöflichen Jugendamt.
Katja Schmirler, Deborah Kottusch und Ernst Sporer (alle B90/Die Grünen), Elena Tritschler (SPD), Rainer Dargatz (CWE) und Esther Eckart (CDU) erhielten gemeinsam mit den Jugendlichen die zu erledigende Aufgabe:  Eine Holzbank für den Außenbereich des Bischöflichen Jugendamtes sollte in 72-Minuten gestrichen und zusammengebaut werden!

 Nach der Begrüßung vom geistlichen Leiter der KSJ, Tobias Schubert, der das Treffen als gute Gelegenheit zum Kennen lernen von Politik und Jugendverband bezeichnete, machten sich die Beteiligten voller Elan ans Werk.
72-Minuten lang wurden fraktionsübergreifend Bankteile geschliffen und bemalt, gemeinsam gescherzt und bei Kaffee und Brötchen über Politik diskutiert. Den Jugendlichen der KSJ als katholischer Schülerverband lag dabei besonders die Schul- und Hochschulpolitik am Herzen.

Das Ergebnis der Aktion konnte sich dann auch sehen lassen. Pünktlich nach Ablauf der Zeit waren die Bankteile in Verbandsfarben der KSJ bemalt. Lediglich die Sitzprobe musste wegen der nassen Farbe noch verschoben werden.

Jugendpfarrer Sebastian Blümel und der BDKJ-Diözesanvorsitzende Thomas Jakobi dankten den Politikern und KSJ-Mitgliedern für ihren Einsatz und wünschte den Kandidaten Erfolg für die anstehenden Wahlen.

MAINZ

Bericht zum Mahlkampf des BDKJ Offenbach

Nach wochenlanger Vorbereitung war es am 12. März 2011 soweit: Der BDKJ Offenbach eröffnet seinen „Mahlkampf“, der innerhalb der 72-Minuten-Aktion des BDKJ Hessen stattfand.
Jeweils zwei Politiker von CDU, SPD, Grüne und FDP traten in einem Kochduell gegeneinander an. Die Zutaten waren bis kurz vor Beginn noch geheim und waren in Einkaufstüten versteckt.
Um 12 Uhr begann das große Kochen. So mussten z.B. aus Couscous, Yufkiblättern, Hackfleisch, Lachs und vielen weiteren Zutaten ein Drei-Gänge-Menü gezaubert werden.
Doch es ging nicht nur darum, was die Politikerinnen und Politiker auf der Pfanne hatten, sondern auch um jugendpolitisch relevante Themen, welche von Moderator Rafael Bujotzek angesprochen wurden. So stellte er beispielsweise Fragen zum Ausbau von Ganztagsschulen, der Förderung von Ausbildungsplätzen, dem Flughafenausbau und der öffentlichen Sicherheit in Offenbach.
So konnten sich die Besucherinnen und Besucher ein gutes Bild über die verschiedenen Wahlprogramme der Parteien machen.
Am Schluss wurde das Essen von einer Jury bewertet. Dirk Höffler (Küchenchef des Ausbildungsrestaurants InA), Martina Korth (Vorsitzende des SJR Offenbach) und Denis Lat (Vertreter des Kinder- und Jugendparlaments) mussten angesichts der guten Kochergebnisse lange diskutieren.
Am Schluss lag die SPD vor der FDP, den Grünen und der CDU.
Rundum eine gute Veranstaltung, die bestimmt in der ein oder anderen Art eine Fortsetzung findet.

 

Jugendarbeit im BDKJ

Rund 30.000 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in Hessen engagieren sich ehrenamtlich in der katholischen Jugendarbeit. Die unterschiedlichen Jugendverbände und Gruppen gestalten ihre Arbeit selbstbestimmt, demokratisch und am Evangelium Jesu Christi orientiert.

Zum BDKJ Hessen gehören die Diözesanverbände Fulda, Limburg und Mainz.